” RENISHAW UND EXTRUDE HONE BIETEN LÖSUNG FÜR DIE INTERNE BEARBEITUNG VON 3D-DRUCKTEILEN VON MOOG INC.”

Extrude Hone Prozesse sorgten für die vollständige Entfernung von partiell gesintertem Material auf den Innenflächen eines komplexen Titan-Krümmers. Extrude Hone ist seit den 1960er Jahren führend im Segment der Oberflächenveredelung und arbeitet eng mit den Lieferketten der Luftfahrt-, Automobilindustrie, der Medizintechnik und Energieerzeugung zusammen, um die mechanischen Eigenschaften von Bauteilen zu verbessern, für eine längere Lebensdauer und zur Verbesserung der strömungsdynamischen Eigenschaften für eine verbesserte Kraftstoffeffizienz, und dies alles in Verbindung mit einer Produktivitätssteigerung in der Fertigung. Extrude Hone wird in der Branche als “Problemlöser” angesehen und wurde kürzlich von Unternehmen angesprochen, die bei der Innen- und Außenoberflächenveredelung von Additiv gefertigten Komponenten vor einer speziellen Herausforderung standen.

Für die meisten ist Renishaw ein Begriff. Als eines der führenden Unternehmen im Bereich der additiven Fertigung, nicht nur bekannt für ihre Maschinen, sondern auch für ihre Anwendungstechnik und die Fähigkeit, komplette Additivlösungen für Kunden zu definieren, ist es kein Wunder, dass einige der weltweit führenden OEMs in verschiedenen Branchen auf die Fähigkeiten von Renishaw vertrauen. Weitere Informationen zu den Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung von Renishaw finden Sie unter: http://www.renishaw.com/de/additive-manufacturing-systems–15239

“Für eine vollumfägnliche Lösung, muss immer auch die Endbearbeitung mit in Betracht gezogen werden. Dies kann jedoch aufgrund der relativ rauen, erzeugten Oberflächen und komplexen Geometrien, die durch Additive Fertigungsverfahren erzeugt werden, eine große Herausforderung darstellen.
Renishaw beauftragte Extrude Hone mit der vollständigen Entfernung von partiell gesintertem und ungesintertem Material auf den inneren Oberflächen eines Titan-Demonstrator-Bauteils (entworfen von MOOG), das einen Luftkrümmer darstellt, der mit der branchenführenden Quad-Lasertechnologie von Renishaw gebaut wurde. Da der Krümmer additiv gefertigt wurde, verfügte er über organische Merkmale, einschließlich gewundener Durchgänge ohne Sichtlinien und Durchmesseränderungen entlang der Bohrungen, was diese Anwendung für die meisten Endbearbeitungsprozesse zu einer fast unlösbaren Aufgabe macht.”

Mit einer Kombination aus Abrasive Flow (AFM) und COOLPULSE konnte Extrude Hone das gesamte teilweise gesinterte Material entfernen und die Rauheit aller inneren Oberflächen verbessern, wobei COOLPULSE in den Hauptbohrungen mit sich ändernden Durchmessern und AFM für die Oberflächen in den verschlungenen Kanälen, verwendet wurde.

Hier die Ergebnisse:


PRIMÄRES ZIEL: ENTFERNEN ALLER PARTIELL GESINTERTEN UND NICHT GESINTERTEN MATERIALIEN”

COOLPULSE:

REFERENZOBERFLÄCHE – SEM X200 VERGRÖßERUNG

COOLPULSE FLÄCHE – SEM X200 MAGNIFICATION

ABRASIVE FLOW MACHINING (AFM):

REFERENZOBERFLÄCHE – SEM X200 VERGRÖßERUNG

AFM OBERFLÄCHE – SEM X200 VERGRÖßERUNG

“SEKUNDÄRES ZIEL: OBERFLÄCHENVERBESSERUNG
ERGEBNISSE:”

REFERENZOBERFLÄCHE

NACH DEM EXTRUDE HONE PROZESS

KOMMENTAR VON ALEX FREEMAN VON RENISHAW (SENIOR DEVELOPMENT ENGINEER – SONDERPROJEKTE):

„Wir sind wegen des guten Rufs im Bereich der Oberflächenveredelung an Extrude Hone herangetreten. Nach der Bearbeitung des Demonstrators mit Abrasive Flow und COOLPULSE konnten wir kein teilweise gesintertes Material auf den Innenflächen des Krümmers mehr feststellen. Wir haben auch Verbesserungen der Oberflächenrauheit festgestellt, von besonderem Interesse waren hier die kleinen internen, nicht sichtbaren, Kanäle. Wir halten die Ergebnisse der Studie für vielversprechend und werden Kunden mit ähnlichen Designanforderungen, wie an den Demonstrator, die AFM- und COOLPULSE-Prozesse von Extrude Hone empfehlen. Die inneren Oberflächen sind die besten, die wir für dieses Material bisher gesehen haben. ”

“Extrude Hone-Finishing-Lösungen eignen sich für die Bearbeitung von Aluminium, Edelstahl, Inconel und Titan und können eine Vielzahl von Geometrien abdecken. Dies bedeutet, dass die meisten 3D-gedruckten Komponenten mit einer Extrude Hone-Technologie oder einer Kombination von Technologien veredelt werden können.
Extrude Hone hat sein Engagement für additive Technologien unter Beweis gestellt und vor kurzem eine brandneue Geschäftseinheit namens “”Extrude Hone Additive”” gegründet. Das Unternehmen strebt an, sich als “”Go-to”” -Partner für die Oberflächenveredelung additv gefertigter Bauteile zu etablieren, in einer Industrie die wächst und reift.”

FÜR WEITERE INFORMATIONEN ÜBER DIE ADDITIVEN LÖSUNGEN VON EXTRUDE HONE:

Jeff

About Jeff


Fatal error: Allowed memory size of 134217728 bytes exhausted (tried to allocate 2073428 bytes) in /homepages/29/d485551953/htdocs/clickandbuilds/de/wp-includes/functions.php on line 440